Roboter entschärfen Weltkriegsmunition im Meer

Auf dem Meeresboden von Nord- und Ostsee liegt tonnenweise alte Kriegsmunition rum, geschätzt 1,6 Millionen Tonnen. Das sind Bomben, die dort nach dem Krieg im Zuge der Demilitarisierung von den Alliierten entsorgt worden sind. Mehr als 70 Jahr ist das jetzt her und mittlerweile rosten die Bomben durch und setzen Giftstoffe frei – und die reichern sich in Meerestieren und damit auch der Nahrungskette an. Und je mehr im Meer gebaut wird, desto höher ist die Gefahr, dass dabei so eine Bombe mal hochgeht. Forscher aus Hamburg haben sich mit diesem Problem beschäftigt und einen Lösungsansatz entwickelt, den uns eldoradio*-Reporter Nikolas Golsch vorstellt.

Autor: Nikolas Golsch  Serie: Beiträge  Sendung: KURT

04.06.2019 | /

Download (3.72 MB / 4:04 min)



WEITERE PODCASTS

Wie viele Sprachen sprecht ihr?

Die Bibliothek in Dortmund hat jetzt noch mehr Fremdsprachen in ihrem Katalog. Sie hat Medien in 111 Sprachen in ihrem Angebot. eldoradio*-Reporter Richard Steisslinger wollte wissen, wie es bei den Studenten auf dem Campus mit den Fremdsprachen aussieht.
08.12.2017 | /

Umfrage: Schon Bock auf den Weihnachtsmarkt?

Heute ist der Tag, um das erste Türchen am Adventskalender aufzumachen. Und damit beginnt der Weihnachtswahnsinn inklusive Weihnachtsmarkt so richtig. Aber - habt ihr da eigentlich schon Bock drauf? Warum ihr euch jetzt schon auf dem Weihnachtsmarkt rumtreibt, hat euch eldoradio*-Reporterin Marie Eickhoff gefragt.
01.12.2015 | /

TU - änder' dich! Aber wie?

Meckern kann jeder. Ihr besonders gut. Deswegen haben wir mal rumgefragt: Was soll sich denn an der TU Dortmund denn mal ganz dringend ändern?
07.04.2015 | /