Angel Olsen - All Mirrors

Verschiedene deutsche Medien sind sich bei unserem Silberling was die Schlagzeile angeht ziemlich einig. Angel Olsen habe mit ihrem neusten Album All Mirrors große Arrangements entdeckt und den Folk hinter sich gelassen.

Nagut, ganz so Indie Rock wie der Vorgänger My Woman ist All Mirrors zwar nicht mehr. Aber abgelegt wie eine Jacke hat die Künstlerin aus den Vereinigten Staaten ihre musikalische Identität nicht. Eine musikalische Weiterentwicklung ist aber durchaus nicht zu überhören.

Schrammlige Gitarren weichen sorgfältig platzierten Synthies und Streichern, was damals noch nach Schlafzimmerrock hatte, musste auf All Mirrors dem Bombast weichen.

Das muss einem natürlich gefallen und sicherlich gibt es unter den Hörenden auch einige Menschen, die dem ausgiebigen, flächigen Sound des neuen Albums nichts abgewinnen können. Aber die Musikredaktion bei eldoradio* findet, dass die Weiterentwicklung von Angel Olsen eine durchaus beachtenswerte ist und ihr Album den ganzen Trubel darum durchaus verdient.

 

Sophia Sailer, eldoradio*

RÜCKSCHAU

KW 07/2020
Blond Martini Sprite
KW 05/2020
Moon Hooch Life on other Planets
KW 03/2020
The Big Moon Walking Like We Do
KW 51/2019
Cover Digitalism - JPEG
Digitalism JPEG
KW 41/2019
Angel Olsen All Mirrors

ARCHIV

WOCHE Künstler/Band NAME DES ALBUMS/SONGS MUSIKLABEL
KW 44/2017 Julien Baker Turn Out The Lights Matador
KW 43/2017 Sequoyah Tiger Parabolabandit Morr Music
KW 42/2017 Högni Two Trains Erased Tapes
KW 41/2017 Wolf Alice Visions Of A Life Caroline
KW 40/2017 Oscar And The Wolf Infinity Play It Again Sam
KW 39/2017 Sløtface Try Not To Freak Out Propeller Recordings
KW 38/2017 Action Bronson Blue Chips 7000 Vice Records
KW 37/2017 Boiband The Year I Broke My Voice Staatsakt
KW 36/2017 Lali Puna Two Windows Morr Music
KW 35/2017 together PANGEA Bulls And Roosters Nettwerk