Angel Olsen - All Mirrors

Verschiedene deutsche Medien sind sich bei unserem Silberling was die Schlagzeile angeht ziemlich einig. Angel Olsen habe mit ihrem neusten Album All Mirrors große Arrangements entdeckt und den Folk hinter sich gelassen.

Nagut, ganz so Indie Rock wie der Vorgänger My Woman ist All Mirrors zwar nicht mehr. Aber abgelegt wie eine Jacke hat die Künstlerin aus den Vereinigten Staaten ihre musikalische Identität nicht. Eine musikalische Weiterentwicklung ist aber durchaus nicht zu überhören.

Schrammlige Gitarren weichen sorgfältig platzierten Synthies und Streichern, was damals noch nach Schlafzimmerrock hatte, musste auf All Mirrors dem Bombast weichen.

Das muss einem natürlich gefallen und sicherlich gibt es unter den Hörenden auch einige Menschen, die dem ausgiebigen, flächigen Sound des neuen Albums nichts abgewinnen können. Aber die Musikredaktion bei eldoradio* findet, dass die Weiterentwicklung von Angel Olsen eine durchaus beachtenswerte ist und ihr Album den ganzen Trubel darum durchaus verdient.

 

Sophia Sailer, eldoradio*

RÜCKSCHAU

KW 41/2019
Angel Olsen All Mirrors
KW 37/2019
IDER Emotional Education
KW 31/2019
Nérija Blume
KW 29/2019
Blood Orange Angel's Pulse
KW 27/2019
Tyler The Creator Igor

ARCHIV

WOCHE Künstler/Band NAME DES ALBUMS/SONGS MUSIKLABEL
KW 31/2018 Masayoshi Fujita Book Of Life Erased Tapes
KW 30/2018 Dirty Projectors Lamp Lit Prose Domino
KW 29/2018 Florence + The Machine High As Hope Virgin EMI Records
KW 28/2018 Drake Scorpion Young Money
KW 27/2018 Let’s Eat Grandma I’m All Ears Transgressive Records
KW 26/2018 Erased Tapes 1+1=X Erased Tapes
KW 25/2018 Yuno Moodie Sub Pop
KW 24/2018 Kolars Kolars Cloudshill
KW 23/2018 Courtney Barnett Tell Me How You Really Feel Mom And Pop Music
KW 22/2018 Örvar Smárason Light Is Liquid Morr Music