Penya - Beat Your Demon

Eine Grenzerfahrung. So würde man wohl das englische liminal experience ins Deutsche übersetzen. Und als super liminal sehen offenbar Penya ihre Musik. Immerhin haben sie so ihr Debüt-Album genannt, also "super grenzgängerisch".

Die Musik von Penya lebt von der Percussion. Elektronische Beats und vor allem traditionelle Trommeln prägen den Sound des Londoner Elektro-Quartetts um den Multi-Instrumentalisten Magnus PI.

Zentrum sind die traditionellen afrikanischen und latein-amerikanischen Rhythmen oft kombiniert mit sich immer wiederholenden gesungenen Phrasen, die einen rituellen Eindruck beim Hören hervorrufen. Optimal für Elektro-Partys bis zum Sonnenaufgang und darüber hinaus. Sängerin Lilli Elina entführt uns dabei oft in die Welt älterer afro-kubanischer Melodien.

Auch auf die Single Beat Your Demon trifft all das zu: die traditionellen Percussions und Melodien, hinzukommt ein gelegentlicher Sing-Sang, der dann auch wieder klarmacht, was Penya so grenzgängerisch macht und warum ihr Album Super Liminal für einige auch als Grenzerfahrung gesehen werden kann. Passenderweise klingen einige Titel auf der Platte auch nach Botschaften zur Selbstfindung oder -überwindung, wie zum Beispiel Search It Out, Why So Angry oder eben Beat Your Demon.

(Kai Brands)

RÜCKSCHAU

KW 49/2018
Sundays Shade of the Pines
KW 48/2018
Zuli Kollu l-Joloud
KW 47/2018
Yoste Blue
KW 46/2018
Fred Well Inferno
KW 45/2018
NoName Montego Bae

ARCHIV

WOCHE Künstler/Band NAME DES ALBUMS/SONGS MUSIKLABEL
KW 49/2018 Sundays Shade of the Pines Celebration Records
KW 48/2018 Zuli Kollu l-Joloud UIQ
KW 47/2018 Yoste Blue Akira Records
KW 46/2018 Fred Well Inferno CoCo & Co
KW 45/2018 NoName Montego Bae self
KW 44/2018 Pink Siifu ensley (smile made of gold) self
KW 43/2018 Avantdale Bowling Club Years Gone By self
KW 42/2018 Sir Babyjoe Kiwi (feat. Olaf627) Tauben Records
KW 41/2018 Octavian Don't Cry Black Butter
KW 40/2018 Hablot Brown Gone Soulection