AVEC - Love

Miriam Hufnagl alias AVEC steht auf eindeutige Worte. Ihr zweites Album heißt Heaven / Hell, die erste Single daraus hat sie Love genannt. Ein Popsong, authentisch und gefühlvoll. „Ganz ehrlich: Ich habe all mein Herz und meine Seele in dieses Album gepackt, das bin ich, ehrlich und aufrichtig gegenüber mir selbst“, sagt Miriam Hufnagl dem Blog Belwood Music. Und das ist das Problem. Mal ehrlich, wer braucht gerade im Frühling jemanden, der einen daran erinnert, wie viel Kummer eine Liebelei mit sich bringen kann?

Die 23-Jährige aus Oberösterreich vermittelt in ihrem Song nämlich eine Nachricht, die genauso unmissverständlich ist wie die Titel ihrer Songs und des Albums. Die Liebe tut weh! Love ist ein Warnhinweis, dass die Liebe für böse Verletzungen bekannt ist. „Liebe ist wie ein Virus, der durch deine Venen krabbelt. Mal fühlst Du dich als wärst Du im Himmel und sobald Du dich sicher fühlst, drehst Du dich um und steckst in der Hölle!“, sagt AVEC im gleichen Interview. Direkter kannst Du einen Song über Liebe nicht machen. Herzlichen Glückwunsch AVEC, mit Love nimmst Du allen Mädchen und Jungs die Lust auf die erste Liebe.

Xylophon, Klavier und Gitarre sind die drei Instrumente, die am wichtigsten und prägnantesten im Song sind. Der Rhythmus ist fröhlich und schnell und alles andere als ruhig und melancholisch. Dadurch vermittelt Love eine trotzige Stimmung. Die Liebeskummer-Phase aus Trauer und Verzweiflung liegt also definitiv hinter AVEC. Das heißt, sie steht gerade an diesem Punkt, sich in die nächste Beziehung zu stürzen, damit möglicherweise ins Elend, oder dem ganzen Liebesgame den Rücken zu kehren, alleine zu bleiben, was aber auch nicht zwingend Glück verspricht. Ein Status zwischen Himmel und Hölle.

In diesem Status fühlt sich die junge Österreicherin dann aber doch wohl, sobald sie nämlich akzeptiert dass es eben so ist in der Liebe, ein bisschen Himmel und auch oft eine ganze Ladung Hölle - oder eben umgekehrt. Deshalb lautet ihre Botschaft: Glaub an die Liebe – auch wenn die Einsamkeit gerade am größten ist, und Du glaubst, dass Du nie jemanden findest, der zu Dir passt! Oder in ihren Worten: "Keep your head up and lay my heart down." Diese Botschaft in Popsongs ist nicht neu, aber es ist absolut notwendig, das immer wieder zu betonen.

(Julian Beyer, eldoradio*)

RÜCKSCHAU

KW 42/2018
Sir Babyjoe Kiwi (feat. Olaf627)
KW 41/2018
Octavian Don't Cry
KW 40/2018
Hablot Brown Gone
KW 39/2018
AlphaMob x Tightill Schwedische Gardinen
KW 37/2018
RVG A Quality Of Mercy

ARCHIV

WOCHE Künstler/Band NAME DES ALBUMS/SONGS MUSIKLABEL
KW 42/2018 Sir Babyjoe Kiwi (feat. Olaf627) Tauben Records
KW 41/2018 Octavian Don't Cry Black Butter
KW 40/2018 Hablot Brown Gone Soulection
KW 39/2018 AlphaMob x Tightill Schwedische Gardinen distroption
KW 37/2018 RVG A Quality Of Mercy Fat Possum
KW 36/2018 DJ Khalab Bafia On The Corner
KW 35/2018 Jaakko Eino Kalevi Emotions in Motion Weird World Record
KW 34/2018 The Internet Next Time / Humble Pie Columbia
KW 33/2018 Yuno Fall In Love Sub Pop
KW 32/2018 Lokøy feat. Girl in Red Malibu Propeller Recordings