Cover: Anatopia - User Experience

Hinter dem Bandnamen Anatopia finden wir zum einen Henrietta Morgenstern und zum anderen Klaus Plötzlich. Sie mit Wurzeln in Argentinien und Israel, er Deutschter lernen sich auf der Kunsthochschule in Amsterdam kennen.Das Aufeinandertreffen der Zwei setzt offensichtlich viele Hormone frei, denn sie sind mittlerweile ein verheiratetes Paar. Aber neben den Hormonen wird hier auch beste kreative Energie freigesetzt.

Klaus schrieb für eine Performance von ihr die Musik. Zu Beginn klang das alles noch sehr grob und eher punkig. Sehr schnell entschieden sie sich aber für die digitale Variante und jetzt steckt der Punk eben in ihren elektronischen Instrumenten, gepaart mit unverkennbaren Kraftwerkeinflüssen und 80er-Jahre-Synthiepop.
Der Computer ist heutzutage dein Freund und Helfer, er ist der unbestrittene Protagonist von Anatopia. Seien wir doch mal ehrlich: Wir könnten alle nicht mehr ohne ihn existieren. Doch wie fühlt es sich an, in einer digitalen Gesellschaft zu leben?


Genau das fragen sich Anatopia auf ihrem Debütalbum mit dem Titel „User Experience“. Henrietta zeichnet mit ihren Texten ein Abbild unseres Alltags. In „Don't CC“ wird über die Masse an Emails gesungen, die tagtäglich in unser Postfach flattert. „Hacker“ ist ein Liebesbrief an Julian Assange und Edward Snowden, verfasst nachdem Henrietta ein Interview von ihnen gelesen hatte. Bei „Where Is Tom“ stellt sich das Duo die Frage, was eigentlich aus Tom geworden ist, unser aller Freund aus den Anfangstagen von MySpace. „Virus“ ist das letzte Stück. Es führt uns vor Augen, wonach wir (leider) heutzutage streben: 15 Minutes of Fame! Einmal viral sein! Überall präsent sein. Seltsame 2.0-Träume.
Live präsentieren die beiden ihren Cyber-Pop aber mit „echten“ Instrumenten. Der Laptop würde der in weiß vorgetragenen Cabaret-Show die Spontanität nehmen. Denn auch bei aller Computerfaszination muss Platz für Improvisation bleiben.


ANATOPIA – „USER EXPERIENCE“ ist ein in jeder Hinsicht gelungenes Album – für ein Debüt beinahe gigantisch. Henrietta und Klaus gelingt es uns zu packen und mitzunehmen, auf ihre Reise durch unsere durchdigitalisierte Welt. (Jan Delsing | campus.fm)

RÜCKSCHAU

KW 43/2020
The Screenshots 2 Millionen Umsatz mit einer einfachen Idee
KW 07/2020
Blond Martini Sprite
KW 05/2020
Moon Hooch Life on other Planets
KW 03/2020
The Big Moon Walking Like We Do
KW 51/2019
Cover Digitalism - JPEG
Digitalism JPEG

ARCHIV

WOCHE Künstler/Band NAME DES ALBUMS/SONGS MUSIKLABEL
KW 43/2020 The Screenshots 2 Millionen Umsatz mit einer einfachen Idee Musikbetrieb R.O.C.K. / Membran
KW 07/2020 Blond Martini Sprite Beton Klunker Tonträger (Rough Trade)
KW 05/2020 Moon Hooch Life on other Planets Megaforce (H'Art)
KW 03/2020 The Big Moon Walking Like We Do Fiction / Caroline International
KW 51/2019 Digitalism JPEG Magnetism
KW 41/2019 Angel Olsen All Mirrors Jagjaguwar / Cargo
KW 37/2019 IDER Emotional Education Glassnote Records
KW 31/2019 Nérija Blume Domino
KW 29/2019 Blood Orange Angel's Pulse Domino Records
KW 27/2019 Tyler The Creator Igor Columbia