Karnevalsstart fällt aus

Der 11.11. findet in diesem Jahr ganz ohne Karneval statt. Die Stimmung bei den Dortmunder Karnevalisten ist dementsprechend schlecht, erzählt Walter Buchholz, Vorsitzender des Festausschusses Dortmunder Karneval, im Live-Interview. Die Karnevalisten sind zwar traurig, haben aber Verständnis dafür. Sie freuen sich dafür im nächsten Jahr wieder voll einzusteigen und den Karneval für 2022 vorzubereiten.

Autor: Rebecca Küsters  Serie: Interview  Sendung: KURT

11.11.2020 | /

Download (8.82 MB / 3:51 min)



WEITERE PODCASTS

Voices of TU #40 – Wie ist es, den American Dream zu leben, Katharina Kosian?

In dieser Folge geht es in die USA. Dort hat Lehramtsstudentin Katharina Kosian ihr Auslandssemester gemacht. Im Gespräch mit Hostin Fenja Lykka Langbein gibt sie Einblicke in ihre Zeit an der Oglethorpe University in Atlanta: Ist das amerikanische Unileben wirklich wie in Filmen und Serien?
30.05.2024 | /

Voices of TU #39 – Wer vertritt die Interessen der 30.000 Studierenden an der TU, Sarah Töpfer?

Sarah Töpfer ist als Vorsitzende des ASTAs die Stimme der Studierendenschaft. Ihr Amt schützt sie jedoch nicht vor ihren Pflichten als Studierende. Sie muss täglich den Spagat zwischen Studi-Aktivistin und Lehramtsstudentin schaffen. Wie es Sarah gelingt, die Interessen von rund 30.000 Studierenden zu vertreten, erfahrt ihr in dieser Folge.
27.05.2024 | /

Lachend und ausgelassen: Auch so sieht Rassismus aus! Ein Kommentar zum Sylt-Video

Seit Donnerstag trendet auf Social Media das Video von feiernden Menschen auf Sylt. Dabei grölen sie rassistische Parolen und einer der Männer deutet Bart und Hitlergruß an. Online war der Aufruhr groß - und auch die ersten Entschuldigungen kamen schnell. Eldoradio*- Reporterin Selin Güneysu nimmt die Entschuldigung nicht an. Ein Kommentar darüber, dass lupenreiner Rassismus auch „schick angezogen" sein kann.
27.05.2024 | /

Mängelexemplar #10 "Unser Deutschlandmärchen" von und mit Dinçer Güçyeter

Im Gespräch erzählt Dinçer Güçyeter vom plötzlichen Hype um seinen Roman "Unser Deutschlandmärchen", der mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2023 begann und seitdem nicht abreißt. "Unser Deutschlandmärchen" erzählt von der ersten Generation der Gastarbeiter*innen in Deutschland und ihren Kindern. Aus der Perspektive seiner Familie schreibt Dinçer von Gewalt, Ausgrenzung, Armut und seiner Beziehung zu Deutschland. Gelobt wurde sein Buch für allem für die weiblichen und queeren Perspektiven. Der Autor war außerdem im April 2024 in der Delegation des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier beim Staatsbesuch in der Türkei und erzählt, wie die Reise für ihn war und was er von der Dönerspieß-Kontroverse hält.
25.05.2024 | /