Wirtschaftsquicki: Kapitalflucht

Stellt euch mal vor, ein chinesisches Unternehmen kauft den BVB. Klappt niemals? Doch! Genau das ist kürzlich in Italien dem AC Mailand passiert. Nun will die chinesische Regierung solche Investitionen begrenzen – wegen der Kapitalflucht. Was dahinter steckt, weiß eldoradio*-Reporterin Patricia Averesch.

Autor: Patricia Averesch  Serie: Wirtschaftsquicki  Ressort: Wirtschaft  Sendung: Toaster

07.12.2016 | /

Download (3.6 MB / 2:37 min)



WEITERE PODCASTS

Der Kaputte Toaster #30 - Mit 12 Knoten gen Abschied

Die Witzbolde verlassen die Bühne. In der letzten Folge blicken Viktor und Julian auf die besten Themen ihrer Lieblingskategorie „Unsere drei liebsten Vier“ zurück und ordnen ihre liebsten Uhrzeiten. Außerdem geht es um Knoten. Eine humoristische Segelfahrt Richtung Horizont, bei der kein Auge trocken bleibt.
01.03.2020 | /

Der Kaputte Toaster #29 - Unangenehm

Was tun, wenn Freunde dir "Happy Birthday" singen? Es ist auf jeden Fall unangenehm. Viktor und Julian sprechen in Folge 29 über unangenehme Situationen, die jeder kennt. Und sie geben Ratschläge, wie man geschickt beim Bäcker ein Schokowuppi bestellt, ohne wie ein Kind zu wirken. Als das Zwerchfell so richtig vibriert, müssen die Scherzkekse aber auch traurige Nachrichten verkünden.
04.02.2020 | /

Der Kaputte Toaster #28 - „Schreibschrift, warum?“

In der ersten Folge im neuen Jahr 2020 werden Julian und Viktor nostalgisch. Die Podcaster sprechen zum Beispiel über ihre Erfahrungen mit – mehr oder weniger – erfolgreichen Partys an sturmfreien Wochenenden. In der Kategorie "Unsere drei liebsten Vier" bespricht das Duo vergessene Gegenstände. Darunter fallen Inlineskates, Kickboards und Klingeltöne für das Handy. Außerdem sinnieren sie über die besten Kohlsorten und warum es Schreibschrift überhaupt noch gibt.
10.01.2020 | /

Der Kaputte Toaster #27 - Nicht ohne

Viktor und Julian sprechen über Adventssonntage und die besten Geschenke als Kinder. Außerdem erzählt Julian von Afrika, unter anderem von einer anstrengenden Wanderung. War nicht ohne, wie der Deutsche sagt.
11.12.2019 | /