Roboter entschärfen Weltkriegsmunition im Meer

Auf dem Meeresboden von Nord- und Ostsee liegt tonnenweise alte Kriegsmunition rum, geschätzt 1,6 Millionen Tonnen. Das sind Bomben, die dort nach dem Krieg im Zuge der Demilitarisierung von den Alliierten entsorgt worden sind. Mehr als 70 Jahr ist das jetzt her und mittlerweile rosten die Bomben durch und setzen Giftstoffe frei – und die reichern sich in Meerestieren und damit auch der Nahrungskette an. Und je mehr im Meer gebaut wird, desto höher ist die Gefahr, dass dabei so eine Bombe mal hochgeht. Forscher aus Hamburg haben sich mit diesem Problem beschäftigt und einen Lösungsansatz entwickelt, den uns eldoradio*-Reporter Nikolas Golsch vorstellt.

Autor: Nikolas Golsch  Serie: Beiträge  Ressort: Leben  Sendung: KURT

04.06.2019 | /

Download (3.72 MB / 4:04 min)



WEITERE PODCASTS

Motorsport am Campus

Auf dem Campus gibt es ein paar Studenten, denen ist der normale Hochschulsport zu langweilig. Sie gehören zum "Get Racing -Team" der Uni - und das bedeutet, sie fahren lieber richtige Rennwagen. Während des Sommerfests waren sie auf dem Parkplatz unter der Mensabrücke unterwegs, unser eldoradio*-Reporter Johannes Doebbelt war dabei.
07.07.2011 | /

Highlights vom Sommerfest

Kulinarisches, Sportliches, Aufregendes: Das Sommerfest der TU Dortmund am 7. Juli hatte einiges zu bieten. Sonnenschein und warme Temperaturen gab's auch noch dazu. Was eure persönlichen Highlights waren, hat eldoradio*-Reporterin Lena Westhoff herausgefunden.
07.07.2011 | /

Café im Dunkeln

Wie isst man ein Stück Kuchen, ohne irgendetwas zu sehen? Und wie gut sind eigentlich die eigenen Geschmacksnerven im Dunkeln? Unsere eldoradio*-Reporterin Josephine Herschel wollte das ausprobieren und hat beim Sommerfest der TU Dortmund das Café im Dunkeln besucht.
07.07.2011 | /