Luxus-Studierendenwohnheim in Dortmund

Was hat es mit dieser gigantischen Abriss-Baustelle an der Reinoldikirche auf sich? Ein Immobilienunternehmen aus London lässt da gerade ein neues Luxus-Studierendenwohnheim bauen - mit eigener Bib, Gym, Lounge, Dachterasse...eldoradio*-Reporter Tobias Schmidt hat Studierende von der TU gefragt, was sie davon halten.

Autor: Tobias Schmidt  Ressort: Dortmund  Sendung: KURT

18.07.2018 | /

Download (4.65 MB / 3:23 min)



WEITERE PODCASTS

Die Lust am filmischen Müll

Wenn Kritiker einen Film als schlecht empfinden, gilt dieser Streifen unfreiwillig als Trash-Film. Aber auch für den vermeintlichen filmischen Müll gibt es eine nicht gerade kleine Fan-Gemeinde. Warum das so ist und wer diese Leute sind, das hat der Frankfurter Filmwissenschaftler Keyvan Sarkhosh herausgefunden. Vitamin e*-Moderator Simon Schomäcker hat mit ihm gesprochen.
11.08.2016 | /

Der Malteser-Laden in der Dortmunder City

In der Dortmunder City, am Westenhellweg 127, gibt es einen Malteser-Laden. Dort könnt ihr gebrauchte Sachen aller Art abgeben und kaufen. Der Laden möchte nun bekannter werden. Dabei helfen Schüler vom Fachbereich Betriebswirtschaft am Dortmunder Karl-Schiller-Berufskolleg. Was sie da genau machen und wie der Laden funktioniert, das haben Jessica Fuchs und Pawel Butanowicz vom Projektteam erzählt.
13.07.2016 | /

Eine Themenwoche zum Christopher Street Day

Unsere Kollegen vom Kölner Hochschulradio KölnCampus haben die Parade zum Christopher Street Day zum Anlass für eine Themenwoche genommen. Das bedeutet, dass sich in der Zeit alles um Sexualität, Liebe, Geschlecht und Toleranz dreht. Vitamin e*-Moderator Simon Schomäcker hat sich mit Organisatorin Kira Kleinjung unterhalten.
30.06.2016 | /

Kunst, Leben und Medien in Russland - ein Reisebericht

eldoradio*-Reporterin Mirjam Benecke hat zwei Wochen lang eine Gruppe junger Künstler während einer Russland-Reise begleitet. Im Interview mit Vitamin e*-Moderator Simon Schomäcker hat Mirjam von ihren Erlebnissen mit den Künstlern und Gastgebern erzählt. Und sie durfte auch russische Medienkollegen sowie landestypische Gerichte und Bräuche kennenlernen.
15.06.2016 | /